Heimatkreis Plan-Weseritz e.V.
Sie sind hier: Sonstiges

Sonstiges



St.-Anna-Kirche in Mähring


Nach rund 6 Wochen sind die Renovierungsarbeiten an der St.-Anna-Kirche in Mähring abgeschlossen. Im Lauf der Jahre war am Turm die Konterlattung unter den Platten schadhaft geworden, ja teilweise schon verfault. Eine Renovierung war deshalb nicht zum umgehen. Die Platten wurden also abgenommen, neue Fenster im Turm eingebaut, der Unterputz soweit notwendig erneuert, und dann alles verputzt. Auch die Blechverwahrungen und Fensterbänke waren auszuwechseln. Damit alles wieder ein einheitliches Bild gibt, wurde die Kirche auch gleich mit neuer Farbe versehen. Alles in allem auch ein finanzieller Kraftakt, der trotz Zuschüssen vom Bistum, der Marktgemeinde Mähring und der Patenstadt Tirschenreuth zum überwiegenden Teil aus eigenen Mitteln vom Heimatkreis bewältigt werden muss. Seit dem ersten Aufruf sind auch schon zahlreiche Spenden eingegangen, es werden aber noch weitere benötigt.

Wir vom Vorstand sind der Meinung, die Renovierung war dringend nötig und sie hat sich gelohnt. Aber machen Sie sich doch selbst ein Bild.


St.-Anna-Kirche vorher

alt St ANNA.jpg






St Anna nach der Renovierung


neu St Anna.jpg




Einweihung des renovierten „alten“ Rathauses in Mähring.

Weder die kurzfristige Absage des Ministers Dr. Markus Söder, der wegen eine Landtagsdebatte in München sein musste, noch der Regen, der laut Wetterbericht gar nicht sein sollte, taten der fröhlichen Stimmung bei der Einweihung des „Gelebten Museums“ im alten Rathaus in Mähring einen Abbruch.
Neben den beiden Bundestagsabgeordneten Reiner Meier und Albert Rupprecht, dem Landtagsabgeordneten Tobias Reiß und dem Landrat Wolfgang Lippert waren auch zahlreiche Bürgermeisterkollegen, Gemeinderäte und Vertreter vieler Vereinen der Einladung des Mähringer Bürgermeisters Josef Schmidkonz gefolgt. Auch Besucher aus Promenhof(Broumov), Altwasser (Stará Voda) und Dürmaul (Drmoul) waren anwesend.
Bürgermeister Schmidkonz schilderte kurz den Werdegang der Renovierung. 25 Jahre hätte es gedauert, bis der Wunsch der Mähringer nach einer Wiederbelebung des Gebäudes in Erfüllung gegangen sei. Dies hätte vor allem an dem finanziellen Aufwand für die Maßnahmen gelegen. Dank einem Förderprogramm, aber auch dank der überwältigenden Arbeitsleistung der Mähringer Bürger, die über 7.000 Arbeitsstunden leisteten, erstrahlt nun das Gebäude innen und außen in neuem Glanz. Architekt Ulrich Greiner übergab Bürgermeister Josef Schmidkonz im Anschluss den symbolischen Hausschlüssel. Nach Grußworten von Landrat Wolfgang Lippert und Tobias Reiß folgte der kirchliche Segen des Hauses durch den Griesbacher Pfarrer Dr. Charles Ifemeje.
Danach folgte ein Rundgang der Ehrengäste durch das Haus und Dr. Josef Paukner, der für die museale Gestaltung zuständig war, erläuterte kurz alle Räume und wie er sich die weitere Nutzung des Gebäudes vorstellt. In seinen Ausführungen betonte er wiederholt, dass er auch durch die Gestaltung unseres Museums in Tirschenreuth angeregt wurde, sich mit der Thematik Vertreibung und Plan-Weseritz vermehrt zu beschäftigen. Nicht nur im Raum unserer Fotoausstellung sind Fotos und Hinweise auf uns zu finden.
Das Interesse in unserer neuen Fotoausstellung war groß. Zum einen ist der Egerländer Bauernhof ein Anziehungspunkt, aber auch die Vitrine mit den Trachten und die Vitrinen mit den Modellen der St.-Anna-Kirche in Plan und der St.-Anna- Kirche in Mähring und verschiedenen Wallfahrtsandenken wurde angesehen. Für die Mähringer Besucher waren aber die drei Fotobücher von den Wallfahrten 1953-1972 eine echte Überraschung. So wanderten die Bücher von Hand zu Hand und jeder schaute, wen er darauf alles erkennen konnte.
Für die Leseecke, die in unserem Raum eingerichtet ist, werden von uns noch weitere Fotobücher über die Heimattreffen und auch mit Fotos aus der Heimat im Lauf der Zeit erstellt werden. Alle bisher digitalisierten Fotos, auch solche, die ich im Archiv in Tirschenreuth noch gefunden habe, sind wahrscheinlich bis zum St.-Anna-Fest im nächsten Jahr in der vorhandenen Medienstation zu betrachten. Es dürften rund etwas mehr als 4.000 Fotos sein.  
Wir beglückwünschen die Gemeinde Mähring zu diesem Schmuckstück und sind dankbar, dass wir im Gelebten Museum mit unserer Fotoausstellung dabei sein dürfen




059a.jpg










weiter zu:


Heimatkreis
Plan-Weseritz e.V.
Dreifaltigkeitsplatz 4
84028 Landshut
Tel.:
Fax:
Mail: 
+49 871 89288
+49 871 27358
info@plan-weseritz.de

Powered by CMSimple | Template by CMSimple |